Ultimate Posts

 

Ultimate Posts

Lokaler Buchhandel in Zeiten der Corona-Krise

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

 

Als kleiner Verlag ist uns immer, aber gerade jetzt, am Erhalt des lokalen Buchhandels und der abwechslungsreichen Verlagslandschaft gelegen. Lokale Buchläden geben auch unbekannteren Büchern durch Abendveranstaltungen eine Chance, beraten Sie als Kunden und treffen aus dem riesigen Angebot eine Vorauswahl. Sie können aber nur anbieten, was Verlage produzieren und es sind gerade kleine Verlage, die unsere Literaturlandschaft bereichern und diversifizieren.

 

Die aktuelle Situation hat die Marktmacht der großen Online-Händler noch weiter gestärkt. Diese Monopolstellung erlaubt Amazon und Co., hohe Gebühren und Provisionen von Produzenten aller Branchen zu verlangen, die gerade kleine Verlage immer weniger leisten können. Stationäre Buchläden, auch wenn sie selbst online Bestellungen anbieten, können ebenfalls kaum mithalten, auch da diese Möglichkeit weniger bekannt ist, seltener in Online-Suchen auftaucht oder etwas mehr Aufwand auf Seiten der Kunden fordert. Im aktuellen Shutdown ist dieses Ungleichgewicht noch verschärft.

 

Wenn Sie unserer hiesigen Literaturlandschaft jetzt oder unabhängig der aktuellen Lage helfen wollen, dann bestellen Sie direkt bei den Verlagen oder direkt beim lokalen Buchhandel. Um diese Shops zu finden, ist es meist nur nötig, ein weiteres Schlagwort in der Suche nach dem gewünschten Titel einzugeben, wie z.B. “Verlag”, “Online-Shop”, “[Name Ihres Buchladens um die Ecke]”.

 

Kieler Online-Shops zur Auswahl finden Sie hier:

 

Buchladen Zapata

Erichsen & Niehrenheim

Buchhandlung Almut Schmidt

Buchhandlung Jetzek

Schmitt & Hahn

Litera

Buchhandlung Barz

Hugendubel

Liesegang

Unterstützung für Kulturschaffende – KulturhilfeSH

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

 

Im Kieler Solivagus-Verlag gibt es nicht nur wissenschaftliche Texte zu lesen, wir verlegen auch Kunst und Literatur. Über diese Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern ist uns in den letzten Tagen klar geworden, dass der aktuelle Shutdown in Kiel und dem Rest Deutschlands gerade diesen Personen ihr Einkommen nimmt, da sie keine Lesungen halten dürfen, niemand ihre Bilder in Galerien sieht und Konzerträume leer bleiben.

 

Damit diese Menschen, die unsere Kultur, unsere Freizeitgestaltung, Bildung und Alltagswelt auf unersetzliche Weise bereichern, in diesen schwierigen Monaten nach wie vor Miete, Lebensmittel, Versicherungen u.v.m. bezahlen können, sind Sie neben staatlichen Fördergeldern auch auf unsere Mithilfe angewiesen. Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. bietet aktuell eine Förderung von je 500 € für zukünftige Kulturprojekte an. Diese Förderung finanziert sich durch Spenden und wird unter den akzeptierten Antragstellenden wöchentlich verlost. Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto mehr Projekte haben Erfolg und können nach der Krise in unseren Städten, Schulen, Vereinen, Konzerthallen und Ausstellungen umgesetzt werden. Eine Unterstützung dieser Projekte kommt also am Ende allen zugute.

 

Spenden sind möglich mit dem Betreff „Kulturhilfe“ auf das Konto des Landeskulturverbandes bei der Sparkasse Mittelholstein:
IBAN: DE51 2145 0000 0105 0396 71
BIC: NOLADE21RDB
oder via Paypal unter www.paypal.me/kulturhilfeSH

 

Mehr Informationen finden Sie online unter: https://www.landeskulturverband-sh.de/category/kulturhilfesh/

 

Solivagus im Home-Office

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

 

Um die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verlangsamen, arbeitet das Verlags-Team aktuell im Home-Office. Das Lektorat wird dadurch in nur geringer Weise beeinträchtigt und alle Lektorinnen und Lektoren sind per E-Mail wie gewohnt zu erreichen.

 

Auch unsere Druckereien in Osteuropa und Deutschland produzieren nach wie vor unsere Bücher, es ändert sich daher auch nichts an Publikationsterminen.

 

Bestellungen können weiterhin über die üblichen Kanäle – Direktbestellung per Mail, Fax oder Telefon, über die Website, BestellClearing via KNV oder über Libri und KNV – getätigt werden. Alle Bestellungen werden weiterhin innerhalb von 1-2 Werktagen in den Versand gebracht. Direktbestellung aus dem Kieler Stadtgebiet liefern wir gegen Rechnung aus.

 

Bei Fragen oder Rückmeldungen erreichen Sie über unsere Festnetznummer nach wie vor einen persönlichen Ansprechpartner.

 

Wir wünschen Ihnen beste Gesundheit
Ihr Solivagus-Team

Ultimate Posts

David Feest, Aleksandra Lipińska & Agnieszka Pufelska

Geld, Prestige, Verantwortung.