Klaus Landa

herre und pfaffe. Die Repräsentanten weltlicher und geistlicher Macht in der Sicht ihrer Zeitgenossen in Mittelalter und Gegenwart.

Ein Vergleich anhand didaktischer Literatur des 13. Jahrhunderts und demoskopischen und programmatischen Datenmaterials aus Österreich.

Die Arbeit untersucht das Verhältnis der Menschen zu den Trägern von geistlicher und weltlicher Macht und fokussiert dabei Idealvorstellungen sowie von diesen abgeleitete Forderungen und Kritikpunkte. Darüber hinaus wird das in den Moraldidaxen des 13. Jahrhunderts formulierte Idealbild weltlicher und geistlicher Würdenträger mit jenen Anforderungen verglichen, die gegenwärtig an Politiker und Geistliche gestellt werden. Als Quellenmaterial dienen das Textcorpus der drei bedeutendsten Didaktiker des 13. Jahrhunderts: Thomasin von Zirklares Der welsche Gast, Freidanks Bescheidenheit und Hugo von Trimbergs Der Renner sowie Umfragen von Meinungsforschungsinstituten. Während man an die Moraldidaxen bisher etwa Fragen über den Umgang mit Liebe und Tod stellte, ließ man Aspekte des Herrscherbildes sowie des Bildes von Repräsentanten geistlicher Macht bis dato außen vor. Die Arbeit unternimmt es, diese Lücke zu schließen. Die für die Arbeit primär relevante Mentalitätsgeschichte tritt dabei in einen Dialog mit den Cultural Studies und sieht als Weg zu neuen Erkenntnissen eine durch kulturwissenschaftliche Fragestellungen und methodische Ansätze kulturwissenschaftlicher Disziplinen fermentierte Germanistik.

Solivagus-Verlag

514 Seiten, Paperback, Erscheinungsdatum: Oktober 2012, Format: 14,8 x 21 cm

Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-943025-04-0
79,00 €

Lieferbar in 2 bis 4 Werktagen.
Die Lieferung innerhalb Deutschlands erfolgt kostenfrei.
Bei Lieferungen innerhalb der EU erheben wir eine Versandkostenpauschale.
Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB.

Schlagworte

Moraldidaxen / 13. Jahrhundert / Politik / Kirche / Priesterbild / Meinungsumfragen

Melden Sie sich dafür bitte über unser Kontaktformular an.

Klaus Landa, geboren in Linz/Donau, studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Sozialkunde an der Universität Salzburg. Anschließend promovierte er im Fach Ältere Deutsche Literatur. Danach war er Lektor bei mehreren österreichischen Verlagen, außerdem war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Salzburg (Projekt: Übersetzung des Schachzabelbuches des Konrad von Ammenhausen mit Kommentar). Seit 2005 ist er im Museumsbereich tätig.

Bestellen



Mehr Titel auswählen


Rechnungsadresse


Abweichende Lieferadresse hinzufügen

Lieferadresse


* Pflichtfeld