Ulrich van der Heyden

Die Affäre Patzig.

Ein Kriegsverbrechen für das Kaiserreich.

Der deutsche Marineoffizier Helmut Patzig, Kommandant des U-Boots U 86, wurde 1918 weltweit bekannt, als er das britische Hospitalschiff Llandovery Castle versenkte und danach dessen überlebenden zivilen Seeleute und das kanadische medizinische Personal verfolgte und die Rettungsboote, in die sich retteten, bis auf eines vernichtete – ein Kriegsverbrechen, dessen juristische Verfolgung die Alliierten im Versailler Vertrag einforderten. Patzig entging jedoch einer Verurteilung in den Leipziger Prozessen und wurde sogar einige Jahre später amnestiert. Das Kriegsverbrechen selbst und die gescheiterte juristische Aufarbeitung und Bestrafung des Täters ist in der deutschen Marine- und Rechtsgeschichte aufgearbeitet worden, wenn auch einige Fakten unbekannt blieben. Über hundert Jahre später erlaubt nun die Auswertung bislang unbekannter Augenzeugenberichte eine vertiefte Beschäftigung mit den Geschehnissen, mit der Person Patzig und seiner Offizierskarriere im Dritten Reich, eingebettet in den historischen Kontext zwischen den beiden Weltkriegen.

Preview

1. Auflage, Softcover, ca. 350 Seiten, zahlreiche Schwarz-Weiß-Abbildungen.

Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-947064-06-9
19,90 €

Voraussichtlich lieferbar ab September 2021. Vorbestellungen werden gespeichert und bei Erscheinen bearbeitet.

Die Lieferung innerhalb Deutschlands erfolgt kostenfrei.
Bei Bestellungen innerhalb der EU unter 60 € erheben wir eine Versandkostenpauschale von 10 €.
Weitere Informationen finden Sie in unseren AGB.

Schlagworte

Rotes Kreuz / Erster Weltkrieg / Helmut Patzig / Dieter Hartwich / Kaiserreich / Kaiserliche Marine / Kanada / Llandovery Castle / U 86 / Leipziger Prozesse / Hospitalschiff / U-Boot-Krieg / Allierte / Augenzeugenbericht / Zweiter Weltkrieg / Kriegsmarine / Versailler Vertrag / Marinegeschichte / Rechtsgeschichte

Melden Sie Anfragen bitte einfach über unser Kontaktformular.

Prof. Dr. rer. pol. habil. & Dr. phil. & Dr. (PhD/Rhodes) Ulrich van der Heyden, geb. 1954 in Ueckermünde, ist Afrika-, Missions- und Kolonialhistoriker sowie Politikwissenschaftler. Er ist derzeit als Visiting Research Professor an der University of South Africa, Pretoria, sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin tätig. Dort promovierte er 1984 in Afrikanischer Geschichte, sodann an der Freien Universität Berlin in Politikwissenschaft, später noch einmal an der Rhodes University in Grahamstown in Südafrika. Der Verfasser dieses Buches hat mehr als 60 Monografien und über 200 wissenschaftliche Artikel publiziert und befindet sich im akademischen Unruhestand.

Bestellen



    Mehr Titel auswählen


    Rechnungsadresse


    Abweichende Lieferadresse hinzufügen

    Lieferadresse


    * Pflichtfeld