Aktuelle Verleumdungen gegen Solivagus

 

Seit einigen Monaten ist der Solivagus-Verlag sowie sein Verleger Dr. Stefan Eick Ziel einer Verleumdungskampagne. Obwohl die Vorwürfe der ‚rechten Agenda‘ und rechtspopulistischer Umtriebe vollkommen haltlos sind, werden die Äußerungen weiterhin unkritisch geteilt.

 

Wir laden Sie ein, sich das Verlagsprogramm in unserem Katalog oder unserer Backlist selbst anzusehen. Zu unserem Programm gehören Titel über jüdische Geschichte, Geschichte der Armut, postkoloniale Themen, Studien zur Inklusion an Museen, Kataloge zu Künstlern und Theaterstücke. Wir haben zahlreiche Studien von osteuropäischen, britischen, italienischen und deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern veröffentlicht von deren Qualität wir überzeugt sind und die wir teilweise auch durch kostenfreie Drucklegungen fördern. Politische Gesinnungen haben in einem fachwissenschaftlichen Verlag keinen Platz.

 

Mehr Informationen:

 

Presseerklärung vom 20. Februar 2020

 

ausgewählte Publikationen von Solivagus

 

Aktueller Beitrag von Rezo zum Thema Presse, FakeNews und Verschwörungs-
theorien

 

Beitrag der Kieler Nachrichten zum Thema

 

Beitrag auf Indymedia zum Flyer mit Richtigstellung von Dr. Thomas Herrmann als Ergänzung

 

Lokaler Buchhandel in Zeiten der Corona-Krise

 

Als kleiner Verlag ist uns immer, aber gerade jetzt, am Erhalt des lokalen Buchhandels und der abwechslungsreichen Verlagslandschaft gelegen. Lokale Buchläden geben auch unbekannteren Büchern durch Abendveranstaltungen eine Chance, beraten Sie als Kunden und treffen aus dem riesigen Angebot eine Vorauswahl. Sie können aber nur anbieten, was Verlage produzieren und es sind gerade kleine Verlage, die unsere Literaturlandschaft bereichern und diversifizieren.

 

Wenn Sie unserer hiesigen Literaturlandschaft jetzt oder unabhängig der aktuellen Lage helfen wollen, dann bestellen Sie direkt bei den Verlagen oder kaufen Sie direkt beim lokalen Buchhandel.

 

Gute Gesundheit und beste Wünsche
Ihr Solivagus-Verlag

 

Unterstützung für Kulturschaffende – KulturhilfeSH

 

Damit die Menschen, die unsere Kultur, unsere Freizeitgestaltung, Bildung und Alltagswelt auf unersetzliche Weise bereichern, in diesen schwierigen Monaten nach wie vor Miete, Lebensmittel, Versicherungen u.v.m. bezahlen können, sind Sie neben staatlichen Fördergeldern auch auf unsere Mithilfe angewiesen. Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. bietet aktuell eine Förderung von je 500 € für zukünftige Kulturprojekte an. Diese Förderung finanziert sich durch Spenden und wird unter den akzeptierten Antragstellenden wöchentlich verlost. Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto mehr Projekte haben Erfolg und können nach der Krise in unseren Städten, Schulen, Vereinen, Konzerthallen und Ausstellungen umgesetzt werden. Eine Unterstützung dieser Projekte kommt also am Ende allen zugute.

 

Mehr Informationen finden Sie online unter: https://www.landeskulturverband-sh.de/category/kulturhilfesh/