Peter Trawnicek

Münzjuden unter Ferdinand II. nach den Akten des Hofkammerarchivs in Wien.

Unter Ferdinand II. stand eine Anzahl Juden in Vertragsbeziehung zur Hofkammer. Aufgrund der Akten des Hofkammerarchivs geht die Dissertation der Rolle dieser Juden in der Periode der Münzverschlechterung und der Rückkehr zum Metallwert des Talers nach. Es zeigt sich, dass der Austausch der umlaufenden Münzen ohne das Netzwerk an Kredit- und Vertrauensbeziehungen innerhalb der Judenschaft undurchführbar war. Die Infl ation und der nachfolgende Staatsbankrott werden zwar oft den Juden angelastet, waren jedoch ein verzweifeltes Mittel der Habsburger Politik zur Finanzierung der ersten Phase des Dreißigjährigen Krieges. Der jüdische Beitrag lag viel mehr im Organisatorischen als im tatsächlichen Verleihen von Geld. Biographische Informationen über die einzelnen im Münzgeschäft tätigen Juden und deren Stellung innerhalb der jüdischen Gemeinden runden die Arbeit ab.

Solivagus-Verlag

410 Seiten, Paperback, Personenverzeichnis, Erscheinungsdatum: August 2010, Format: 14,8 x 21 cm

Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-9812101-8-7
54,00 €

Lieferbar in 2 bis 4 Werktagen.

Schlagworte

Münze / Münzjuden / Betriebsorganisation / Ferdinand II. (1619 – 1637) / Hofkammer / Kipper- u. Wipper / Calada / Inflation / Währungspolitik / Staatsfinanzen

R. Pilz, Rez. zu Peter Trawnicek: Münzjuden unter Ferdinand II. nach den Akten des Hofkammerarchivs in Wien. Kiel, Solivagus-Verlag 2010, in: Münzen & Sammeln (11/2013), S. 49.

 

Horst Doležal, Rez. zu Peter Trawnicek: Münzjuden unter Ferdinand II. nach den Akten des Hofkammerarchivs in Wien. Kiel, Solivagus-Verlag 2010, in: MAAJAN – Die Quelle 103/2 (2012), S. 4003 f.

 

Peter Rauscher, Rez. zu Peter Trawnicek: Münzjuden unter Ferdinand II. nach den Akten des Hofkammerarchivs in Wien. Kiel, Solivagus-Verlag 2010, in: MIÖG 120 (2012), S. 249 f.

 

Daniel Jütte, Rez. zu Peter Trawnicek: Münzjuden unter Ferdinand II. nach den Akten des Hofkammerarchivs in Wien. Kiel, Solivagus-Verlag 2010, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Bd. 98, H. 3 (2011), S. 390 f.

 

Andreas Weigl, Rez. zu Peter Trawnicek: Münzjuden unter Ferdinand II. nach den Akten des Hofkammerarchivs in Wien. Kiel, Solivagus-Verlag 2010, in: Wiener Geschichtsblätter Jg. 65, H. 1 (2011), S. 86 f.

Melden Sie sich dafür bitte über unser Kontaktformular an.

Peter Trawnicek, 1935 in Wien geboren, studierte an der dortigen Hochschule für Welthandel und promovierte 1959 mit einer Dissertation über das Problem der Steuergerechtigkeit. Er arbeitete 37 Jahre lang im Bereich Finanzen und Rechnungswesen eines großen Chemiekonzerns. Nach seiner Pensionierung inskribierte Peter Trawnicek an der Universität Wien und studierte Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der jüdischen Geschichte. Sein Erststudium und seine Berufserfahrung ließen ihn wirtschaftsgeschichtlichen Fragen besonderes Augenmerk zuwenden. Seine Diplomarbeit „Tuchsold und Landschaftsjuden“ wurde im Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich (2000 – 2002) veröffentlicht, seine Dissertation liegt hier vor.

Bestellen


Mehr Titel auswählen


Rechnungsadresse


Abweichende Lieferadresse hinzufügen

Lieferadresse


* Pflichtfeld