Martha Keil (Hg.)

Besitz, Geschäft und Frauenrechte.

Jüdische und christliche Frauen in Dalmatien und Prag 1300 – 1600.
Projektband „Geschäftsleben und Frauenrechte".

Die Beiträge dieser Publikation entstanden aus den Ergebnissen eines 2004 bis 2006 am Institut für jüdische Geschichte Österreichs (INJOEST) durchgeführten Projekts mit dem Titel „Geschäftsleben und Frauenrechte: die wirtschaftliche, rechtliche und sozio-religiöse Lage jüdischer und christlicher Frauen in Österreich, Kroatien und der Tschechischen Republik (13. bis 16. Jahrhundert)“. Projektziel war zu zeigen, unter welchen politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Bedingungen Frauen in der Lage waren, als eigenständige Rechtspersönlichkeiten und als Berufstätige zu agieren und über die Grenzen ihrer traditionellen Rollenzuschreibung hinaus eine aktive Position in ihrem Kollektiv einzunehmen. Als Methode bot sich die Konzeptualisierung von Geschlecht als mehrfach relationaler Kategorie an.
Für alle untersuchten Gruppen gleich welchen Standes oder welcher Religion konnte festgestellt werden, dass gewisse Voraussetzungen für eine Geschäftstätigkeit vorhanden sein mussten. Diese bestanden im Allgemeinen in der Erwerbs- und Verfügungsgewalt über eigenes Vermögen und im Zugang zu Rechtsmitteln, entweder als eigene Rechtspersönlichkeit oder mit Hilfe eines Rechtsvertreters. Dazu kamen Eigenschaften und Fähigkeiten, die nur indirekt in den Quellen greifbar werden, aber nichts desto trotz für diese Tätigkeit höchst relevant waren: sprachliche Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit, kaufmännische Grundkenntnisse und Lesen, aber oft auch aktive Alphabetisierung, Kontakte und Netzwerke, selbstbewusstes Auftreten sowie persönliche Mobilität oder die Möglichkeit, bevollmächtigte Stellvertreter zu entsenden.

Solivagus-Verlag

187 Seiten, Paperback, Erscheinungsdatum: Juli 2011, Format: 14,8 x 21 cm

Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-943025-00-2
43,00 €

Lieferbar in 2 bis 4 Werktagen.

Schlagworte

Jüdische Frauen / Christliche Frauen / Tschechische Republik / Rechtsstellung / Kroatien / Dalmatien / Österreich / Soziale Stellung / Geschichte 1300 – 1600

Ursula Reuter, Rez. zu Martha Keil (Hg.): Besitz, Geschäft und Frauenrechte. Untertitel Jüdische und christliche Frauen in Dalmatien und Prag 1300-1600. Kiel, Solivagus-Verlag 2011, S. 14.

Melden Sie sich dafür bitte über unser Kontaktformular an.

PD Dr. Martha Keil, geboren in Wien, studierte Geschichte und Judaistik in Wien und Berlin. 1988 wurde sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Jüdische Geschichte in Österreich, seit 2004 ist sie dessen Direktorin. Seit 2007 ist sie Lehrbeauftragte an den Universitäten Wien und Graz. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: jüdische Alltags- und Kulturgeschichte sowie Frauengeschichte und Gender Studies in der Vormoderne.

Bestellen



Mehr Titel auswählen


Rechnungsadresse


Abweichende Lieferadresse hinzufügen

Lieferadresse


* Pflichtfeld