Frisch veröffentlicht:

Wojciech Kozłowski: The Thirteenth-Century Inter-Lordly System

Die Neuerscheinung bietet eine fundamentale Analyse spätmittelalterlicher Politik innerhalb des Hochadels bzw. einzelner Herrscherhäuser. Ausgehend von der dynastischen Ehe zwischen Karl I. von Anjou und Elisabeth, Tochter des polnischen Königs Władysław I. Ellenlang aus dem Haus der Piasten im Jahr 1320, untersucht Kozłowski die internationale Politik in der lateinischen Christenheit während des 13. Jahrhunderts. Das Buch stützt sich auf theoretische Diskurse der Forschungen zu internationalen Beziehungen und untersucht wesentliche Elemente der mittelalterlichen politischen Kultur. Kozlowski entwickelt hier das Konzept der „fürstlichen Identität“ als analytisches Instrument zur Bestimmung der politischen Motivationen von Herrschern ein und erörtert darauf aufbauend die Grundstruktur eines Systems, in dem Herrscher, und im weiteren Sinne Fürsten, Beziehungen untereinander unterhielten.

 

Mehr dazu

 

 

 

Mehr geschichtswissenschaftliche Titel zum Mittelalter:

 

 


Arany: Florentine Families
in Hungary in the First Half
of the Fifteenth Century

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Pietsch: Führende Gruppierungen im spätmittelalterlichen Adel Mecklenburgs

 

 

 

 

 

 

 

 


Schmidt: Der Mann im Mond