In Memoriam

Wir trauern um Prof. Dr. Rolf Verleger.

 

Prof. Dr. Rolf Verleger lernte ich kennen, als Solivagus die verlegerische Betreuung des Buchprojektes übernahm, dass wir dann unter dem Titel Haus der Ewigkeit. Der jüdische Friedhof Stockelsdorf im Sommer 2019 veröffentlichten. Rolf Verleger war der Spiritus Rector des Projektes und um ihn als intellektuellen Mittelpunkt hatte sich eine Gruppe versammelt, die aus den verschiedensten Disziplinen kommend, die Erforschung und Dokumentation des jüdischen Friedhofs als Teil der Stockelsdorfer Geschichte vorantrieb.

 

 


 

 

Ich habe Herrn Verleger in den mehr als 1 ½ Jahren gemeinsamer Arbeit als akribischen Wissenschaftler kennen gelernt, der um die Grenzen eigener Expertise wusste und gut und gerne mit Fachleuten anderer Disziplinen zusammenarbeitete. Er erwies sich in unseren Arbeitssitzungen als äußerst höflich, charmant und konziliant im Umgang, wobei er nie den roten Faden aus dem Blick verlor. Rolf Verleger besaß genügend Format, um Ideen von anderer Seite zu würdigen, wenn sie nur das Ganze voranbrachten. Sein Judentum war unaufdringlich präsent, auf eine angenehme, uns inspirierende Weise. Den jüdischen Friedhof in Stockelsdorf sah er als Vertreter des assimilierten deutschen Judentums als Denkmal der guten Zeiten und des produktiven Zusammenlebens der christlichen und jüdischen Deutschen. Bei der Erstellung der Textfassung von Haus der Ewigkeit hat Rolf Verleger keine Mühen gescheut, um alle Beiträge zu einem harmonischen Ganzen zusammen zu bringen. Das nächste gemeinsame Buchprojekt, die englische Übersetzung von Haus der Ewigkeit, war in gutem Fortgang, als Rolf Verleger am 8. November 2021 einer von ihm tapfer bekämpften Krankheit erlag. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

 

Wir werden gerne an den lebensfrohen, sympathischen Menschen, an den guten Autor, Herausgeber und engagierten Wissenschaftler und Mitbürger zurückdenken, mit dem wir gemeinsam einen Teil unseres Weges als Verlag gegangen sind.

 

Für den Solivagus-Verlag

 

Dr. Stefan Eick

Verlagsleiter